Treffpunkt für Hundefreunde
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  GästebuchGästebuch  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  ImpressumImpressum  

Teilen | 
 

 Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Anij
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 914
Alter : 56
Arbeit/Hobbies : Buchhalterin / Hunde, Agility, HP-Design, Fotografieren, Lesen
Tiere: : 2 engl. Cockerspaniel
Anmeldedatum : 21.04.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   Sa 19 Dez 2009 - 21:25

Ja, das kenn' ich mit dem ungefragt anfassen. Mein Roter hat ja mit fremden Menschen ziemliche Probleme. Solange er ignoriert wird, ist es kein Problem, aber sobald sich ein Fremder runterbeugt und ihn anfassen will, kommen bei ihm Ängste aus Kindertagen wieder hoch und er fängt sofort an am Rad zu drehen. Setzt sich jemand auf den Boden und läßt ihm Zeit von selbst zu ihm zu kommen, dann kuschelt er sogar mit Männern, was für ihn schon ein großer Symphatiebeweiß ist. Im Freilauf schlägt er große Bogen um Menschen, zum Glück, an der Leine habe ich immer ein Auge auf ihn.

Auch Velvet mag' es nicht einfach angetatscht zu werden, sie weicht dann zurück. Sie ist Fremden gegenüber erst mal sehr zurückhaltend. Ich kann da richtig böse werden, wenn es Leute gibt, die Velvet unbedingt zwanghaft streicheln wollen. Und viele Menschen verstehen es nicht, daß ein ach so süßer Cocker nicht von ihnen gestreichelt werden möchte, als hätten die einen eingebauten Schmuseschalter.

Ich finde schon die aussage in manchen Rassebeschreibungn kinderlieb den absoluten Schwachsinn. Es gibt kein Gen für Kinderlieb, es ist eine Sache der Sozialisierung und der Erfahrungen, die ein Hund in der entscheidenden Prägephase gemacht hat. Cocker gelten ja auch als kinderlieb. Silky allerdings wurde als Welpen von Kindern schikaniert und ist von daher heute nicht gut auf Kids zu sprechen.

_________________
Viele Grüße Danny und die Cockergang



Nicht jeder, der einen Hund hocheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.
Nach oben Nach unten
http://www.klassehunde.de
Allroundtalent
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 446
Alter : 31
Arbeit/Hobbies : meine Hunde!!!!, telefonieren...
Tiere: : Rusty - Australian Shepherd Rüde
Shadow - Australian Shepherd Rüde
Sam - Australian Shepherd Rüde
Anmeldedatum : 01.06.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   Sa 19 Dez 2009 - 23:09

Ja es gibt aber immer öfter schon wirklich tolle Kleinhundebesitzer, die diesem Klischee kräftig entgegenwirken...
Benny, der Yorki meiner Eltern wurde immer als "ganzer Hund" behandelt und deswegen verhält er sich auch so...er kann wirklich tolle Tricks wie "Schäm dich" "Toter Hund" "Rolle" usw. , was natürlich bei so nem kleinen Hund gleich noch lustiger aus... Very Happy

Bei uns is es Shadow der fremde Menschen nicht wirklich mag...ist ganz genau so wie von dir (Anij) beschrieben, lassen ihm die LEute Zeit und er fasst Vertrauen kann er der ärgste Schmuser sein...wir haben Shadow auch erst mit 4 Mon bekommen und das die wichtige Prägungsphase bei ihm nicht optimal verlaufen is, wird da ganz deutlich...
aber grad er, weil er eben der kleinste is mit dem meisten Fell und dann auch noch ein blaues, ein schwarzes Auge hat usw meinen die Leute auch, jeder kann und darf ihn gleich angreifen.
Ich bin oft echt stolz wie toll er inzwischen schon reagiert, wenn ihm fremde Leute einfach am Kopf tätscheln, denn meistens versteckt er sich dann einfach hinter mir...

Hunde sind einfach weit verbreitete Haustiere und Leute sollten einfach a bissl die Sprache der Hunde verstehen lernen oder zumind sollten diejenigen denen es nicht interessiert und auch keinen blassen Schiemer haben, Hunde einfach in Ruhe lassen und sich erst keinen anschaffen,
aber naja die Realität sind halt anders aus, wie wir alle wissen.

Für mich bleibt Hund Hund, egal ob groß oder klein PUNKT, da gibt es bei mir nichts mehr zu diskutieren und wir Hundehalter sollten zumin an einem Strang ziehen, denn Hundehasser gibt es e schon genug!!!!

_________________
Je mehr ich von Menschen kenne, desto lieber sind mir meine Hunde ...
Nach oben Nach unten
Cockermama
Häuptling
Häuptling
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 5357
Alter : 46
Arbeit/Hobbies : Hunde
Laune : immer super
Tiere: : Max und Tessa
Titel : Sofamonster
Anmeldedatum : 16.11.07

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   Sa 19 Dez 2009 - 23:36

Allroundtalent schrieb:

Für mich bleibt Hund Hund, egal ob groß oder klein PUNKT, da gibt es bei mir nichts mehr zu diskutieren und wir Hundehalter sollten zumin an einem Strang ziehen, denn Hundehasser gibt es e schon genug!!!!



_________________
Dany

Das Forum Hundis ist Fr 16 Nov 2007 - 22:10 Uhr eröffnet worden und ist heute genau 3962 Tage alt.
Nach oben Nach unten
http:// www.panrod.de.tl
Anij
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 914
Alter : 56
Arbeit/Hobbies : Buchhalterin / Hunde, Agility, HP-Design, Fotografieren, Lesen
Tiere: : 2 engl. Cockerspaniel
Anmeldedatum : 21.04.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   Sa 19 Dez 2009 - 23:42

Cockermama schrieb:
Allroundtalent schrieb:

Für mich bleibt Hund Hund, egal ob groß oder klein PUNKT, da gibt es bei mir nichts mehr zu diskutieren und wir Hundehalter sollten zumin an einem Strang ziehen, denn Hundehasser gibt es e schon genug!!!!


Very Happy

_________________
Viele Grüße Danny und die Cockergang



Nicht jeder, der einen Hund hocheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.
Nach oben Nach unten
http://www.klassehunde.de
KOKO
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 479
Alter : 54
Arbeit/Hobbies : immer was dazulernen !
Laune : jeh nach dem aber am liebsten gut !
Tiere: : Papageien , Katzen , Hühner Fische und natürlich Hund !
Anmeldedatum : 18.05.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   Sa 19 Dez 2009 - 23:50

Ich habe noch nie was von Hundeklamotten oder Spazierwägelchen für den Hund und son Quatsch gehalten und ich erziehe meine Hunde genau so wie ich Chris erzogen habe ich bin der Napfbefüller und ich habe das sagen und auch Dubby weiß jetzt schon dass es besser ist wenn man hört die beiden sind auch vollkommen unterschiedlich! Wer versucht Dubby zu streicheln der mekt dann schon das sie es nicht will und keiner macht Theater das ist toll -selber schuld will mal wissen wenn Chris zugeschnappt hätte was dann gewesen währe !
Chris hatte zeitweise bis zu 50 ! Kg und war unheimlich stark und bis zuletzt hatte er noch ein tadelloses Gebiss womit er innerhalb kürzester Zeit Armdicke Äste zerkleinert hat wie ein Häcksler ! Aber er hat das nie zum Nachteil von irgendwem genutzt obwohl er es hätte können und wer weiß was aus ihm geworden währe hätte er eine andere Erziehung bekommen !
Ich finde schon das es innerhalb der Rassen Unterschiede gibt so brauchen die einen mehr Bewegung als die anderen ,manche können als Spürhunde eingesetzt werden und andere sind eher zur Jagt geeignet oder zum Wachhund oder zum Rettungshund usw. auch wenn man schon innerhalb eines Wurfes feststellt dass jeder einzelne Welpe ein eigenes Wesen hat und nicht jeder Welpe sich für gewisse Aufgaben eignet !Nicht jeder Labi welpe wird mal ein guter Spürhund aber deshalb hat er immer noch einen guten Geruchsinnn und so ist es bei allem !
Mit den Statistiken sehe ich das auch nicht so denn nur ein geringer Teil der Bevölkerung die sich große Hunde anschaffen haben solche Rassen die auf der Liste stehen meistens sind es Labbi Goldi Schäferhund Collis Doggen usw. es ist Klar weil es viele sind dass die öfter in der Beißstatistik auftauchen wo zb 1000 Schäferhunde sind wo 10 Beißattacken sind da sind die noch weniger als wenn bei Hundert Pitbulls " nur " 4 oder 5 !
Diese Tiere sind nicht böse aber sie brauchen ihre richtigen Lebensräume und wer sie versteht und liebt sieht das ein ! Passiert was dann muss das Tier sein Leben lassen so ist es nunmal !
Ich liebe Hunde und überhaupt alle Tiere bei mir leben Hund und Katz und Papagei einträglich zusammen und ich tuhe alles für sie und will nur das beste für sie und wenn ich weiß das ich nicht das beste bin für gewisse Tiere dann kann ich auch verzichten dem Tier zuliebe !

_________________
LG Gabikoko !

Planet Earth
gentle and blue
With all my heard,
I love you... ( M.J.Jackson)

... and I too ! (Gabi )
Nach oben Nach unten
Allroundtalent
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 446
Alter : 31
Arbeit/Hobbies : meine Hunde!!!!, telefonieren...
Tiere: : Rusty - Australian Shepherd Rüde
Shadow - Australian Shepherd Rüde
Sam - Australian Shepherd Rüde
Anmeldedatum : 01.06.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 0:02

In Wahrheit liegt das Problem mit den Hundebissen eben nicht bei einzelnen Hunderassen – sondern sehr häufig am anderen Ende der Leine: bei jenen Menschen, die Hunde halten. Eigentlich müsste es in Deutschland einen Hundeführerschein geben, einen Wesenstest für jene Menschen, die Hunde halten wollen. Denn Hundehalter prägen ihre Hunde und deren Wesen. Und wenn der Mensch am anderen Ende der Leine nichts taugt – dann kann auch aus seinem Hund mitunter ein wenig erfreuliches Ebenbild des Halters werden.

http://info.kopp-verlag.de/news/geheimstatistik-unter-verschluss-kampfhunde-ohne-biss.html

_________________
Je mehr ich von Menschen kenne, desto lieber sind mir meine Hunde ...
Nach oben Nach unten
KOKO
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 479
Alter : 54
Arbeit/Hobbies : immer was dazulernen !
Laune : jeh nach dem aber am liebsten gut !
Tiere: : Papageien , Katzen , Hühner Fische und natürlich Hund !
Anmeldedatum : 18.05.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 0:13

Wie viele Schäferhunde giebt es in Hessen ? Und wieviele Pitbulls ? Die Relation interessiert mich dabei !

_________________
LG Gabikoko !

Planet Earth
gentle and blue
With all my heard,
I love you... ( M.J.Jackson)

... and I too ! (Gabi )
Nach oben Nach unten
Anij
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 914
Alter : 56
Arbeit/Hobbies : Buchhalterin / Hunde, Agility, HP-Design, Fotografieren, Lesen
Tiere: : 2 engl. Cockerspaniel
Anmeldedatum : 21.04.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 0:20

Oh Mann Gabi, manchmal frage ich mich echt, ob Du unsere Beiträge überhaupt richtig liest.

Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, es gibt zB. auch Beißstatistiken, bei denen die Tatsache, daß es von manchen Rassen mehr Hunde gibt, als von anderen berücksichtigt wurde und in Relation zu den Beißunfällen gesetzt wurden. Und auch hier steht der DSH an der Spitze und zwar mit einem extremen Abstand und unangefochten. Die Terrier zu denen auch die Kampfhunderassen zählen, wohlgemerkt, die sind da drunter unter all den anderen Terriern, liegen sogar hinter den Pudeln.

Hier der Link zu der Statistik, ich habe ihn doch noch gefunden

Statistik

Ich denke, das spricht absolut für sich und auch dafür, daß man dann wohl eher den DSH in seinem eigenen Lebensraum halten sollte (Sorry Susanne, das war natürlich absolut ironisch gemeint )

Und natürlich gibt es Unterschiede zwischen den Hunderassen, schließlich sind sie alle ja mal für bestimmte Aufgaben gezüchtet worden. Aber so ziemlich jeder, der 2 oder mehr Hunde der gleichen Rasse hält, wird Dir bestätigen können, daß es einen gewissen Rahmen gibt, in dem man sagen kann, das ist typisch XXXX, aber dieser Rahmen ist sehr grob. Innerhalb dieser Parameter sind Hunde, auch hunde der gleichen Rassen sehr unterschiedlich.

Ich habe zB. 2 Engl. Cocker in gewissen Dingen 2 typische Cocker mit einer absoluten Vorliebe für Vögel und Gebüsche, mit einem Hang zur Clownerie, extreme Schmusebacken auch etwas cockertypisches (ich hatte noch nie Hunde, die so dringend Körperkontakt für ihr Wohlbefinden brauchen) und verfressene Wasserratten. Bedingt durch ihre Vita sind sie aber auch grundverschieden. Silky wurde mit 4 Wochen von der Mutter weg genommen, in seiner Jugend schikaniert und auch geschlagen, er ist extrem mißtrauisch besonders gegenüber Männern und bevor wir alle uns richtig zusammen gerauf haben, hat jeder von uns seine Zähne zu spüren bekommen, er ist ein Angstbeißer und erfüllt jedes Klischee, daß über rote Cocker exsistiert.
Velvet hatte eine schöne Kindheit, wurde geliebt, gut erzogen und gefördert. Das schlimmste was sie je erlebt hat, war, daß ihre 1. Familie sie zurück gegeben hat. Sie ist zwar manchmal ziemlich zickig, aber ich bin 100% sicher, sie würde niemals ihre Zähne gegen Menschen gebrauchen, auch wenn sie schon mal mault und meckert. Gut sozialisiert schon vom Züchter her, mit wunderbaren, absolut wesensfesten Eltern und Großeltern, ist sie ein absoluter Traumhund. Beide sind zum größten Teil das, was ihre Sozialisierung und ihre Jugend aus Ihnen gemacht hat, der genetisch programmierte Teil beschränkt sich auf die Rahmenbedingungen.

_________________
Viele Grüße Danny und die Cockergang



Nicht jeder, der einen Hund hocheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.
Nach oben Nach unten
http://www.klassehunde.de
KOKO
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 479
Alter : 54
Arbeit/Hobbies : immer was dazulernen !
Laune : jeh nach dem aber am liebsten gut !
Tiere: : Papageien , Katzen , Hühner Fische und natürlich Hund !
Anmeldedatum : 18.05.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 1:07

Doch doch ich lese sie vllt besser als manch anderer und mein Hobby ist ja immer was dazulernen und von dir kann man ja auch was lernen Dany keine Frage und dein link ist ja auch jetzt was Handfestes danke dafür ! Aber ich habe da eine andere sache und leider weiß ich nicht wie ich verlinken soll darum schreibe ich das mal komplett und da sieht die Sache schon wieder anders aus : http//www.hundegesetze.de/down/NR auswert_2006.pdf
wobei hier der DSH auch nicht von schlechten Eltern ist zugegeben !

_________________
LG Gabikoko !

Planet Earth
gentle and blue
With all my heard,
I love you... ( M.J.Jackson)

... and I too ! (Gabi )
Nach oben Nach unten
Anij
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 914
Alter : 56
Arbeit/Hobbies : Buchhalterin / Hunde, Agility, HP-Design, Fotografieren, Lesen
Tiere: : 2 engl. Cockerspaniel
Anmeldedatum : 21.04.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 1:36

Hier der Link funktionieren:

http://www.hundegesetze.de/down/NRWauswert_hundebericht_2006.pdf

Nicht von schlechten Eltern, in den oberen Statistiken wird bewußt mit Prozenten der Population gearbeitet, so ist der Balken beim DSH schön klein. Schaut man mal die letzte Statistik an und rechnet die Prozentsätze in Werte um, fragt man sich, warum steht der DSH nicht auf den Listen, wenn die Hunde darauf doch sooo gefährlich sind.

42.404 0,45% 191 DSH
6.047 0,38% 23 Dobermann
864 0,81% 7 Pittbull
6.003 0,47% 28 Amerikan Staff
878 0,57% 5 Staff
1.023 0,19% 2 Bullterrier
3.658 0,55% 20 Mixe

Tut mir leid, aber das ist lächerlich und diese Statistik ist typisch dafür, trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Und wie alle Statistiken sagt diese hier nichts darüber aus, wie es zu den Beißvorfällen kam.

_________________
Viele Grüße Danny und die Cockergang



Nicht jeder, der einen Hund hocheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.
Nach oben Nach unten
http://www.klassehunde.de
KOKO
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 479
Alter : 54
Arbeit/Hobbies : immer was dazulernen !
Laune : jeh nach dem aber am liebsten gut !
Tiere: : Papageien , Katzen , Hühner Fische und natürlich Hund !
Anmeldedatum : 18.05.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 2:56

Das ist so im I-Net findest du immer wieder pro und Contra und dies hier ist eine ganz offizielle Statistik wonnach eben doch nicht der DSH der beißfreudigste ist- er liegt noch unter Pittbull Staff und Amerikan Staff und natürlich Mixen demzufolge also noch der Bullterrier und der Dobermann die am wenigsten Beißfreudigen waren und der DSH liegt an drittletzer Stelle ! Dabei ist für mich aber auch nicht ersichtlich wie schwer diese Verletzungen in jedem einzelnen Fall waren ! Beißunfälle wird es immer wieder geben ! Meine kleine Dubby hat schon 5!!! Produziert in der einen Woche einer davon war ich selber als ich sie das erste mal sah und sie auch gleich antatschen wollte und kurz darauf waren wir die besten Freunde und jetzt weicht sie mir nicht mehr von der Seite und ist total liebebedürftig !
Würden wir davon eine Statistik machen dann währe sie bestimmt ein Spitzenreiter! blos gut dass sie so klein ist ! Hoffentlich plädierst du dann nicht auch noch dafür dass sie auf die Liste muss!
Aber du hast schon Recht mich erstaunt auch dass der Schäferhund so oft zugebissen hat und ich hoffe dass alle DSH Halter gut auf ihre Tiere acht geben damit sie nicht auch auf dieser Liste landen denn das fände ich wirklich sehr schade obwohl ich mir einen Schäferhund nie selber anschaffen würde weil es nicht so meine Kragenweite ist aber das ist ja Geschmackssache und jedem das seine !

_________________
LG Gabikoko !

Planet Earth
gentle and blue
With all my heard,
I love you... ( M.J.Jackson)

... and I too ! (Gabi )
Nach oben Nach unten
Anij
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 914
Alter : 56
Arbeit/Hobbies : Buchhalterin / Hunde, Agility, HP-Design, Fotografieren, Lesen
Tiere: : 2 engl. Cockerspaniel
Anmeldedatum : 21.04.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 2:59

Da mach' Dir mal keine Gedanken, der DSH wird nie auf so einer Liste landen, dafür ist deren Lobby viel zu groß.

_________________
Viele Grüße Danny und die Cockergang



Nicht jeder, der einen Hund hocheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.
Nach oben Nach unten
http://www.klassehunde.de
Allroundtalent
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 446
Alter : 31
Arbeit/Hobbies : meine Hunde!!!!, telefonieren...
Tiere: : Rusty - Australian Shepherd Rüde
Shadow - Australian Shepherd Rüde
Sam - Australian Shepherd Rüde
Anmeldedatum : 01.06.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 11:03

Und keine Sorge ich als Soziologin , lerne mir Statistken, Rangkoralationen, Häufigkeiten usw zu arbeiten und es is nun mal so man kann aus einer Befragung, Beobachtung usw. IMMER das rausholen, das bewerten, was man grad möchte...nur die MEdien vor allem Tageszeitungen usw lieben es ja mit irgendwelchen Statistken um sich zu werfen um dan falsche Interpretationen zu veröffentlichen...Man muss immer vorsichtig sein!

Fakt ist, dass Hunde nicht öfter zu beißen als früher, nur jetzt wird schneller darüber geschrieben, schneller eine Geschichte gemacht als früher, wurde viell vor 30 Jahren ein Kind von nem Hund gebissen, war es selbst Schuld und meistens wurde keine große Storry draus gemacht (falls die Verletzung natürlich nicht so arg waren)

Heute braucht ein Kind nur einen kleinen Kratzer davon bekommen, steht das schon in 5 versch Schlagzeilen...

Ich weiß noch, als, ich glaub das war sogar heuer, bei uns in der Nähe sogar, ein Kind von nem Aussie ins Gesicht gebissen wurde....Megaskandal, ich wurde von vielen Menschen gefragt, was ich als Aussie-Halterin dazu zu sagen hätte, die Nachbarin hat auf einmal sogar gemeint ihr 3 Jähriger Sohn darfn Rusty nie mehr streicheln
Ich versuchte auch zu erklären, dass jeder Hund Zähne hat und beißen kann und das nichts mit der Rasse zu tun hat...und wir alle nicht wissen, wie es zu dem Unfall gekommen ist...

Nach langer Recherche hab ich mich dann mit dieser Aussiebesitzerin unterhalten und es war wie angnommen:
Familienfeier, Hund hatte sowieso schon Stress, Kinder war er nie gewohnt und das 3 Jährige Enkelkind von der Besitzerin is den Hund auf Schritt und Tritt verfolgt, Hund zog sich unter dem Tisch zurück um endlich seine Ruhe zu haben, Kind krabbelt hinterher, Hund knurrt ein paar mal und warnt ja e, Kind lehnt sich über Hund, Hund schnappt zu, erwischt Kind natürlich im Gesicht...

So und ich möchte nun wissen, welche Schuld der Hund da nun hat????
Oder das Kind???
Schuld waren die Hundebesitzerin, sie hätte erkennen müssen, dass der Hund sich nicht wohl fühlt und ihn irgenwo eine Rückzugsmöglichkeit geben müssen und die Eltern vom Kind, sie hätten es erklären müssen, den Hund in Ruhe zu lassen...

Und genau solche Unfälle sind die häufigsten!

_________________
Je mehr ich von Menschen kenne, desto lieber sind mir meine Hunde ...
Nach oben Nach unten
KOKO
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 479
Alter : 54
Arbeit/Hobbies : immer was dazulernen !
Laune : jeh nach dem aber am liebsten gut !
Tiere: : Papageien , Katzen , Hühner Fische und natürlich Hund !
Anmeldedatum : 18.05.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 11:48

Ich bin ja nur froh dass ich mich umstellen kann und gehe jetzt viel entspannter duch mein Leben was dei Hunde betrifft und bin auch sehr glücklich damit .Ich weiß aber auch was die Halter größerer Hunde so mitmachen müssen -die Menschen haben eben Angst und es ist gut wenn es Leute gibt die versuchen aufzuklären ich verstehe beide Seiten und ich lebe mitten drinn bin nunmal nicht alleine auf der Welt .Das selbe Problem habe ich ja auch wenn es um meinen Sohn geht der ist groß und Kräftig und anders aber es haben viele Angst vor ihm und sind der Meinung er soll weggesperrt werden !Was zum Glück nicht so einfach ist aber ich suche nach Wegen wie ich dem Ärger mit den lieben Mitmenschen umgehen kann und für meinen Sohn Möglichkeiten zu finden in denen er zufrieden und glücklich sein kann und ich muss das tun weil ales andere würde in einer Katstrophe enden !
Alles was Menschen Angst macht sollte man versuchen abzustellen und nicht durch Tricks wie hier in unserem Fall noch schüren da stelle ich mich nicht direkt dahinter so leid es mir auch tut ! Die Tiere die leben egal ob Mix oder sogenannter Kampfhund und sich nichts zu schulden kommen lassen sollen bei guten Haltern ein schönes Leben haben aber sie sollten nich mehr zur Weiterzucht verwendet werden dafür bin ich nach wie vor damit die Halter von den Rassen die noch weitgehend unbelastet sind von solchen Vorwürfen nicht noch mehr Probleme bekommen und natürlich ist es wirklich sinnvoll darüber nachzudenken einen Hundeführerschein für den Halter einzuführen zumindest bei solchen Hunden die Lebensgefährlich werden können und die Züchter dürften nur an solche Leute ihre Tiere abgeben die einen solchen Schein vorweisen können ! Wenn Menschen in Angst geraten passieren oft Dinge die unüberlegt sind und es kann doch nur in unserem Interesse sein die Angst vor größeren Hunden abzumildern und nicht noch zu schüren ? Ich erhalte doch keine Rasse wenn ich Mixe ? Bei diesen Rassen und den Mixen davon die jetzt schon auf der Liste sind ist das Urteil schon gesprochen sie sind nunmal verboten warum also werden jetzt neue Hunde produziert in denen die Rassen vermischt werden die bekommen doch auch wieder Probleme und können nichts dafür ? Das Resultat ist nun dass selbst wir hier selber aufführen wie Gefährlich auch andere Rassen sein können und belasten jetzt den DSH der so weit verbreitet gehalten wird und ich hoffe wirklich dass du Recht hast Dany und es da nicht auch irgendwann zu Problemen kommt !

_________________
LG Gabikoko !

Planet Earth
gentle and blue
With all my heard,
I love you... ( M.J.Jackson)

... and I too ! (Gabi )
Nach oben Nach unten
Allroundtalent
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 446
Alter : 31
Arbeit/Hobbies : meine Hunde!!!!, telefonieren...
Tiere: : Rusty - Australian Shepherd Rüde
Shadow - Australian Shepherd Rüde
Sam - Australian Shepherd Rüde
Anmeldedatum : 01.06.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 14:19

Das Problem sind nicht die seriösen Züchter, sondern die ganzen Hinterhofvermehrer, Schmuggler aus dem OSten usw. und dennen werden die Gesetz höchstwahrscheinlich egal sein...solange der Hund als Ware gilt, wird sich da nicht viel ändern.
Menschen, die sich bewusst eine gewisse Rasse aussuchen befragen sich im besten Fall schon vorher darüber und da is das PRoblem: viel zu vielen Menschen is es egal.
Da werden Hunde angeschafft, wieder umgetauscht und mit irgendwelchen hirnlosen Erziehungsmethoden versucht ihre Fehler, die sie selbst gemacht haben, wieder irgendwie auszugleichen...
Die ganzen Gesetze mit Hundeführerschein usw bringt sich meiner MEinung nicht, weil halten werden sich e nur jene LEute, die sowieso vernünftig sind...
Und die ganzen Verbote dienen jegelich dazu, dass wiederum Leute, denen das Wohl der Hunde echt am Herzen liegt, daran leiden müssen, für viele Möchtegerns wird das wahrscheinlich gleich noch mehr Ansporn sein, denn jetzt halten sie nicht nur einen gefährlichen Hund sondern auch noch einen verbotenen.
(wie is es denn wenn man Jugendliche das Rauchen verbietet???)

Es is ein ewiger Kreislauf, nur mit irgendwelchen Negativ-Schlagzeilen Ängste, Vorurteile, Hass zu schüren is sicher nicht der richtige Weg, für keinen Hundehalter!!!

_________________
Je mehr ich von Menschen kenne, desto lieber sind mir meine Hunde ...
Nach oben Nach unten
Allroundtalent
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 446
Alter : 31
Arbeit/Hobbies : meine Hunde!!!!, telefonieren...
Tiere: : Rusty - Australian Shepherd Rüde
Shadow - Australian Shepherd Rüde
Sam - Australian Shepherd Rüde
Anmeldedatum : 01.06.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 14:25

Achja ich bin ja selbst mit nem Yorki aufgewachsen und bin auch froh, dass ich umstellen konnte
Ich bin halt der Meinung, dass man mit größere Hunde viel mehr anfangen kann, sie sind nicht gleich so empfindlich, frieren nicht bei ein paar Minusgraden, tja und wenn ich heute nachts durch die Straße mitn Rusty an der Leine spaziere fühle ich mich wesentlich sicherer, als ich es früher mitn Benny an der Leine tat..

Und ich geh selbst mit 3 Hunden sehr locker durchs Leben, nunja ich verdien ja sogar Geld mit meinen Hundsis...

So hat jeder seine eigene Vorstellung, ob ein Hund groß oder klein, Langhaar oder Kurzhaar, zierlich oder muskulös..sein sollte und wir sollten doch so frei sein und jeden seine eigne Meinung zu zugestehen

Und grad das finde ich sooo toll an diesem Forum, weil hier wirklich unterschiedliche Hundehalter vertreten sind und jeder jeden toll findet...
Wenn ich von meinen Aussies daherschwärme, bin ich mir sicher, dass es hier keinen stört oder irgndwas auszusetzen wüsste (könnte man auch bei ner Hütehunderasse), und wenn dann andere von ihre Cockertiere die tollsten Fotos herzeigen, bin ich genauso begeistert, wie von den tollen Fotos von der kleinen Yorki-Dame...und auch über Berichte und Bilder von der deutschen Schäferhündin freu ich mich immer wieder...und natürlich bin ich auch von einer "Hand voll Glück" schwerst begeistert... Very Happy

Wir können nicht immer nach mehr Toleranz und Respekt schreien, wenn wir selbt keinen entgegen bringen.

_________________
Je mehr ich von Menschen kenne, desto lieber sind mir meine Hunde ...
Nach oben Nach unten
Anij
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 914
Alter : 56
Arbeit/Hobbies : Buchhalterin / Hunde, Agility, HP-Design, Fotografieren, Lesen
Tiere: : 2 engl. Cockerspaniel
Anmeldedatum : 21.04.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 14:50

Schön geschrieben, Silke

_________________
Viele Grüße Danny und die Cockergang



Nicht jeder, der einen Hund hocheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.
Nach oben Nach unten
http://www.klassehunde.de
KOKO
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 479
Alter : 54
Arbeit/Hobbies : immer was dazulernen !
Laune : jeh nach dem aber am liebsten gut !
Tiere: : Papageien , Katzen , Hühner Fische und natürlich Hund !
Anmeldedatum : 18.05.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   So 20 Dez 2009 - 23:22

Ja Silke ich bin auch mit kleineren Hunden aufgewachsen und ich bin dann auf Chris gekommen und habe ihn vor allem beschützt ich habe viel Geld ausgegeben für ihn und nichts verdient und wenn wir spazieren waren haben mich die Leute aufgeregt die Angst hatten völlig unbegründet ! Sicherer gefühlt habe ich mich nicht mit Chris denn gefährlich war und bin immer nur ich wenn jemand mir oder meinem Tier etwas tun will und es ist lächerlich zu glauben dass sich ein wirklicher Verbrecher von einem 25 Kg Hund abschrecken lässt ! Ich gehe nach wie vor immer noch gerne nachts spazieren und wenn jemand kommt dann warnen meine Hunde mich sofort das hat Chris nie getan !
Wie gesagt er ist von mir immer beschützt worden und da war die Sorge damit ihm nichts geschieht und unendlich viel Liebe !
Es hat mich gefreut dass auch du mal in meinen Thread geschaut hast -auch wenn ich es erst jetzt hier in dieser Sache erfahre . Ich schreibe immer wenn sich jemand die Mühe macht etwas zu zeigen etwas dazu immerhin ist dies ein Forum - das es beachtet worden ist !Dany (Cockermama) Ingrid und auch Michelle haben da in letzter Zeit reagiert und darüber habe ich mich sehr gefreut !
Ich habe mal einen Spruch gelesen kürzlich und weiß nicht mehr von wem der war aber der war gut !
Es ist nicht das schlimmste,
auf dieser welt jemanden zu hassen.
Jemanden nicht zu beachten ,
das ist das Schlimmste .....
Gerade weil ich verschiedene Rassen schon mein eigen nennen konnte beweist dass ich weder Intolerant und Respektlos anderen Hundehaltern oder Rassen gegenüber bin . Ich habe hier nur meiner Sorge ausdruck verliehen wie sich das vermischen anderer Rassen mit den Listenhunden auf Hundehalter auswirken könnte die eine größere Rasse haben wollen die nicht auf der Liste steht und bin deswegen angegriffen worden !Ja du hast Recht es entwickelt sich wieder nach oben es scheint modern zu werden sich solche Hunde zuzulegen ich mache mir darüber Sorgen und wir werden sehen was die Zukunft bringt !
Es gibt fast 7 Milliarden Menschen auf dieser Welt -nie werden alle einer Meinung sein aber man kann versuchen den anderen zu verstehen und auch wenn ich Hundehalterin bin so verstehe ich auch die Ängste die viele Menschen haben und es ist egal wo sie herkommt aus eigenen Erlebnissen ,aus den Medien oder von den Politikern -diese Ängste sind real und sie sind wirklich da und Angst treibt oft Menschen zum schlimmsten tun !
Es gibt auch eine Liste aussterbender Tierarten oder bedrohter Tierarten und warum laufen in unseren Wäldern keine Bären und Wölfe mehr rum ?

_________________
LG Gabikoko !

Planet Earth
gentle and blue
With all my heard,
I love you... ( M.J.Jackson)

... and I too ! (Gabi )
Nach oben Nach unten
Allroundtalent
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 446
Alter : 31
Arbeit/Hobbies : meine Hunde!!!!, telefonieren...
Tiere: : Rusty - Australian Shepherd Rüde
Shadow - Australian Shepherd Rüde
Sam - Australian Shepherd Rüde
Anmeldedatum : 01.06.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   Mo 21 Dez 2009 - 2:24

Wenn du das Gefühl gehabt hast, dass ich dich und deine Hunde nicht beachte, dann verzeihe bitte...ich finde sie extrem süß (und dazugeschrieben hab ich sicher mal was, wenn nicht verzeihe bitte, da war dann grad meine schreibfaule Phase oder was auch immer...)

Und auch wollt ich nicht bezwecken DICH als intolerant hinzustellen, ich habe es eher allgmein gemeint !

Ja und wegen dem sicherer fühlen, hm tu ich nun mal und mein menschenliebender Rusty hat schon mal bewiesen, dass er ganz genau weiß, wann es ernst ist und wann er mich beschützen soll...

Ich hätte es mir NIE zu denken gewagt das ich mal einen Hund besitze, der über 10 kg schwer ist und nun befasse ich mich seit mehr als 2 Jahren auch mit größeren Rassen und ich bin immer mehr begeistert und verstehe die oft unnötige Angst nicht und versuche mit Hilfe meiner Hunde solche Ängste abzubauen...

Viele Ängste sind nur künstliche Ängste und werden gemacht und durch diese blöden Beißstatistiken in unsere Zeitungen werden diese einfach nur mehr und mehr verstärkt...

Schau mal, jeder sollte sich den Hund nehmen, der ihm am besten gefällt und mit dem er am besten klar kommt...du wirst lachen, wenn ich dir sage dass Zwergpinscher IMMER einer meiner Leiblingsrassen war...nur für meinen Freund wär ein kleiner Hund NIE in Frage gekommen, so haben wir uns auf ne mittelgroße Rasse geeinigt...

Naja jetzt wird das ganze dann schon zu lange und zu persönlich.
Ich wünsche dir jedenfalls alles Liebe weiterhin mit deinen Minis und hoffe auch dass du NIE von Großhundehalter blöd angemacht wirst (und glaube mir ich bin Sprüche, wie: Da hätt ich mit vorher ne Katze genommen..., gewohnt)

_________________
Je mehr ich von Menschen kenne, desto lieber sind mir meine Hunde ...
Nach oben Nach unten
KOKO
Rudel erfahren
Rudel erfahren
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 479
Alter : 54
Arbeit/Hobbies : immer was dazulernen !
Laune : jeh nach dem aber am liebsten gut !
Tiere: : Papageien , Katzen , Hühner Fische und natürlich Hund !
Anmeldedatum : 18.05.09

BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   Mo 21 Dez 2009 - 2:46

Hi,Hi als ich Dubby holen wollte da hat der Taxifahrer den ich gut kenne und der auch Jäger ist gemeint so einen Pinscher am Spieß -lecker und als der Dubby gesehen hat da wollte der den glatt behalten und extra noch zu seiner Frau rumgefahren die den gleichen Fehler gemacht hat wie ich und Dubby hat zugeschnappt ! Die zwei leben getrennt das war Dubby ihm gleich noch sympatischer ! Es ist mir auch egal was andere sagen ich kann über mich selber lachen und mache auch so Späßchen mit und irgendwas hat jeder was ich herausfinde und über was ich auch lachen kann -über den Taxifahrer hatte ich auch gelacht ! Na dann.... Fröhliche Weihnachten !

_________________
LG Gabikoko !

Planet Earth
gentle and blue
With all my heard,
I love you... ( M.J.Jackson)

... and I too ! (Gabi )
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern   

Nach oben Nach unten
 
Kampfhund oder nicht? Beweislast nun bei Hundehaltern
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hundis :: Rund um den Hund :: Tier- News-
Gehe zu: